African Development Corporation- So toll hat man mir noch nie einen 2-stelligen Millionenverlust verkauft

Das war der Kommentar unseres Users, der uns diesen Bericht zur Verfügung gestellt hat. Da fragt man sich doch “wie dumm sind Aktionäre eigentlich”, das man solche Berichte überhaupt akzeptiert, und dann offensichtlich dem Unternehmen noch Geld gibt.Manchmal schütteln auch wir nur mit dem Kopf “Dummheit & Gier dein Name sei Aktionär”.

Zitat

Die konsolidierten Umsatzerlöse und sonstigen betrieblichen Erträge haben sich in den ersten neun Monaten in 2012 auf EUR 4,8 Mio. im Vergleich zu EUR 2,2 Mio. in der Vorjahresperiode 2011 mehr als verdoppelt. Der erfreuliche Anstieg der Umsätze ist insbesondere auf Dividenden von BancABC in Höhe von EUR 1,3 Mio. zurückzuführen, welche im Vorjahr noch bei EUR 0,5 Mio. lagen. Zudem konnten durch Beratungsaktivitäten Einnahmen in Höhe von EUR 2,1 Mio. erzielt werden. In den ersten neun Monaten 2012 wies die Gruppe nicht zahlungswirksame Bewertungsverluste insbesondere durch BancABC in Höhe von insgesamt EUR 19,4 Mio. aus. Aufgrund der Bewertung zu Marktpreisen anhand des Aktienkursverlaufes wurden Verluste durch die Beteiligung an BancABC in Höhe von EUR 14,6 Mio. verbucht. Der Kursrückgang der BancABC Aktie von USD 0,95 per Ende 2011 auf USD 0,53 (BWP 4,15) per Ende des dritten Quartals spiegelt sich daher auch in den Büchern der ADC direkt wider. Folglich musste ADC einen Nettoverlust in den ersten neun Monaten dieses Jahres in Höhe von EUR 25,9 Mio. im Vergleich zu einem Nettogewinn in Höhe von EUR 4,1 Mio.in der Vorjahresperiode ausweisen.

Zitat Ende.

Auch so kann man fast 30 Millionen Euro Verlust “positiv verkaufen”

adc_ad-hoc_29112012_dt[1]

Redaktion diebewertung.de, Thomas Bremer, Jordanstraße 12,04177 Leipzig

Einen Kommentar schreiben.