Globus bangt um sein Projekt im ehemaligen Leipziger Bahnhofsgelände in Dresden-Neustadt

Viel Planung hat Globus in sein SB-Warenmarkt Projekt gesteckt. Dabei nahm das Familienunternehmen auch Rücksicht auf die Belange der Stadt Dresden.

Globus möchte den Dresdnern in Neustadt, einem Zuzugsgebiet in Dresden, ein Mehr an Lebensqualität bringen. Es soll ein besonderes Projekt werden, wo unter anderem der Denkmalschutz, eine harmonisierte Infrastruktur und die Reduzierung von Umwelt- und Verkehrbelastung berücksichtigt wurden.

Ein lobenswertes Projekt, dass das Globus Familienunternehmen, seit 2009 in Zusammenarbeit mit der Stadt Dresden erarbeitet hat.

Doch nun steht das Projekt auf der Kippe.

Die amtierende Rot-Rot-Grün Allianz im Stadtrat hat in seinem 15-Punkte-Plan festgelegt, zunächst einmal die bisherigen Globus-Planungen zu stoppen und einen eigenen Masterplan zu erarbeiten.

Dabei will die Allianz vermutlich in Richtung „günstigen“ Wohnungsbau, sowie Parkanlagen gehen. Doch Umwelt- und Verkehrsbelastungen werden dadurch nicht gemindert. Im Gegenteil.

Minimierung der Umwelt- und Verkehrsbelastung wurden im Globus Projekt berücksichtigt

Globus hat in seiner Projektplanung ein öffentliches Wege-System für Fußgänger und Radfahrer vom Neustädter Bahnhof zum Elberadweg eingeplant. Dadurch verbessert sich nicht nur die Erreichbarkeit des Gebietes, sondern auch im Allgemeinen das städtische Fuß- und Radwegnetz.

Zudem besitzt das Gelände eine hervoragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.
Auch die Neuschaffung von Parkplatzmöglichkeiten, wird den Neustädtern, sowie dem Einzelhandel zu Gute kommen und auch die Umwelt wird durch weniger Park-Suchverkehr entlastet.

Für den umliegenden Einzelhandel werden Verkaufsflächen geschaffen, der die Wachstumschance für kleinteiligen Handel stärkt und nicht behindern soll. Für die Kunst, Kultur und Gastronomie sollen zusammen mit der Deutsche Bahn, die Bahnbögen zum Neustädter Bahnhof hin eröffnet werden.

Alles in Allem schafft dieses Projekt auch 300 Arbeits- und zusätzliche Ausbildungsplätze für Dresden.

Was spricht also gegen mehr Lebensqualität durch Globus Dresden Leipziger Bahnhof?

Globus zeigt in diesem Projekt, dass eine rücksichtvolle Planung einen Mehrwert für Dresden-Neustadt bringt. Im Grunde genommen ist dies ein einmaliges Vorzeige-Projekt, dass sich Dresden nicht entgehen lassen sollte.

Sagen Sie uns Ihre Meinung bei Pro & Kontra Globus Dresden

Presseservice Opus Bonum
Opus Bonum

Jordanstr. 12
04177 Leipzig

Email : info@opus-bonum.de
opus-bonum.de
Tel : 0700 – 67 87 26 68
Fax :

Einen Kommentar schreiben.